HOME

FERNSEHTIPP

TRANSOCEÂNICA - DIE LÄNGSTE BUSREISE DER WELT


PHOENIX wiederholt am 13. Februar 2018 ab 20:15 Uhr unsere Reihe TRANSOCEÂNICA - DIE LÄNGSTE BUSREISE DER WELT.

Folge 1: Die Jungfernfahrt, 20.15 Uhr
Folge 2: Die Barrikade im Regenwald, 21.00 Uhr
Folge 3: Die Goldstrasse, 23.30 Uhr
Folge 4: Götter und Berge, 0.15 Uhr
Folge 5: Durch die Wüste nach Lima, 1.00 Uhr

TRANSOCEÂNICA ist eine fünfteilige Filmreihe, die den Zuschauer durch das Herz Südamerikas führt: Die Dokumentation begleitet einen Reisebus, der von Rio de Janeiro bis nach Lima fährt. Die längste Busfahrt der Welt dauert 6 Tage und ist 6.300 Kilometer lang: Eine Fahrt der Superlative.

Eine Reise voller Gegensätze: Vom Atlantik geht es zunächst durch eine Savannenlandschaft, dann durch das größte Feuchtgebiet der Erde, den Amazonasdschungel, und die Anden hinauf auf deren westlicher Seite der Pazifik liegt.

Buch und Regie JOHAN VON MIRBACH Kamera TILL VIELROSE Ton CASPAR MÜLLERS Schnitt MARTIN SCHOMERS Musik HANS ENGEL Tonmischung HERZBLUT AUDIO Farbkorrektur RUBEN SCHLUDE Drehorganisation Brasilien OLIVER JURIC | JUAN ZACARÍAS Recherche ANNA KLEISER Postproduktionsleitung ANNA STEUBER Redaktionelle Mitarbeit ZDF EVI KISSEL | KERSTIN KOCH Producer JASCHA HANNOVER Produktionsleiter OLIVER BÄTZ Produzent ANDRÉ SCHÄFER Redaktion MARTIN PIEPER
Eine FLORIANFILM Produktion Im Auftrag des ZDF In Zusammenarbeit mit ARTE

FERNSEHTIPP

F.C. GUNDLACH - MEISTER DER MODEPHOTOGRAPHIE


Am 11. Februar 2018, 10:50 Uhr zeigt ARTE unseren Film F.C. GUNDLACH -DER MEISTER DER MODEPHOTOGRAPHIE.

Weitere Informationen zum Sendetermin auf ARTE.tv: http://bit.ly/2DEISf9

F.C. Gundlach hat mit seinen Fotografien „das Licht wieder angeknipst“ im Deutschland der 1950er Jahre, hat er mit seinen Reportagen die Sehnsucht des Reisens geweckt und ließ die Deutschen wieder träumen, von einer fröhlichen Zukunft. Er gilt als Grandseigneur der Modefotografie und seine Fotografien sind zu internationalen und zeitlosen Ikonen geworden.

Der Film F.C. Gundlach – Meister der Modephotographie ist nicht nur das Portrait einer einzelnen Persönlichkeit, sondern auch das Portrait einer Zeit. Er erzählt über die Person des F.C. Gundlach ein halbes Jahrhundert Mode- und auch Fotografiegeschichte, die überdies in Paris ihren Anfang nahm. Ein Blick zurück auf die verschiedenen Karrieren des Mannes, der das Leben durch den Sucher betrachtete und als der größte Fotokenner Deutschlands gilt. 

Buch und Regie EVA GERBERDING   Kamera BERND MEINERS   Ton MIKE SCHMIDT | ROBERT FALCKENBERG   Schnitt ANJA THEISMANN   Design ARNO BLUMENSTOCK   Producer MARKUS AUGÉ   Produzentin MARIANNE SCHÄFER   Produktionsleitung OLIVER BÄTZ | MELANIE CLAUSEN (NDR)   Redaktionsassistenz ANGELA VIETZKE   Redaktion MONIKA SCHÄFER   Leitung URLIKE DOTZER

FERNSEHTIPP

HERR VON BOHLEN


Am Dienstag, 2. Januar 2018, zeigt ARTE um 23:35 Uhr unseren Film HERR VON BOHLEN.

Der Film ist weder Dokumentarfilm noch Spielfilm; er lässt wichtige Zeitgenossen und Lebensgefährten Andts zu Wort kommen und verwischt die Grenze zum Fiktionalen, in dem ein Reporter Arndt von Bohlen in einer inszenierten Reise Ende der 1970er Jahre an die bedeutenden Orte seines Lebens begleitet. 

Kamera ANDY LEHMANN   Ton THORSTEN CZART | MAXIMILIAN PELLNITZ | ALEXANDER CZART | CHRISTIAN HERMANNS   Schnitt FRITZ BUSSE   Musik RITCHIE STARINGER   Redaktion MARTIN PIEPER (ZDF/ARTE) | BIRGIT KELLER-REDDEMANN (WDR)   Verleih SALZGEBER & CO. MEDIEN GMBH   Gefördert von der FILM- UND MEDIENSTIFTUNG NRW   dem DEUTSCHEN FILMFÖRDERFONDS   und DEM BUNDESBEAUFTRAGTEN FÜR KULTUR UND MEDIEN

FERNSEHTIPP

TOD EINES BANKERS - DER SKANDAL UM DIE ÄLTESTE BANK DER WELT


Am Dienstag, 12. Dezember 2017, zeigt ARTE unseren Film TOD EINES BANKERS - DER SKANDAL UM DIE ÄLTESTE BANK DER WELT:

David Rossi stirbt am 6. März 2013. Sein Körper schlägt gegen acht Uhr abends auf dem Straßenpflaster vor dem altehrwürdigen Palazzo Salimbeni im beschaulichen toskanischen Siena auf – dem Sitz der ältesten Bank der Welt: Der „Monte dei Paschi di Siena“. Eine Videokamera hat seinen tödlichen Sturz dokumentiert. Mit David Rossi verliert das Geldinstitut seinen Kommunikationschef. 

Selbstmord oder Mord? Die Umstände seines Todes sind bis heute ebenso wenig geklärt wie die Frage, was Rossi über die zweifelhaften Finanzaktivitäten des Geldhauses wusste. Fest steht: Nur zwei Tage vorher hatte er angekündigt, mit einem Staatsanwalt sprechen zu wollen. Zu einem Zeitpunkt, zu dem sich die Situation der Krisenbank noch einmal dramatisch zugespitzt hatte.

Die Monte dei Paschi ist seitdem Sinnbild einer vor sich hinschwelenden Bankenkrise, nicht nur in Italien. Die italienischen Geldhäuser sitzen – nach offizieller Lesart – auf einem Berg aus faulen Krediten im Wert von über 300 Milliarden Euro. Die Vereinbarungen zur Abwicklung maroder Banken in der Eurozone – seit 2016 eigentlich in Kraft – werden regelmäßig unterlaufen. Es scheint, als werde die europäische Bankenunion auf Sand gebaut. Dies stellt ein Risiko für den Zusammenhalt der EU dar, das nicht unterschätzt werden sollte.

Die Dokumentation TOD EINES BANKERS untersucht, im Stil eines Krimis, die Ursachen für den Niedergang der Monte dei Paschi di Siena: Der Film thematisiert darüber hinaus mögliche gravierende Versäumnisse der italienischen Bankenaufsicht, für die auch Mario Draghi als damaliger Gouverneur der Banca d’Italia mitverantwortlich war. Und die Rolle, die Politik und andere Großbanken bei der Demontage des ehemals stolzen Geldhauses gespielt haben mögen. Die Spurensuche führt vom beschaulichen Siena bis ins Herz der Weltfinanz, die City of London, wo kurz nach Rossis Tod ein weiterer Banker auf mysteriöse Weise ums Leben kam.

Buch und Regie MORITZ ENDERS | INGOLF GRITSCHENEDER  Kamera WILFRIED KAUTE | ANDY LEHMANN  Drohne GIANPIETRO PALAZZI (Videovolando)  Ton ALEXANDER CZART | MAXIMILIAN PELLNITZ  Schnitt NICO SCHLEGEL  Musik RITCHIE STARINGER  Mischung STUDIO B 3  Design ARNO BLUMENSTOCK  Redaktionelle Mitarbeit (ZDF) EVI KISSEL | KERSTIN KOCH  Redaktion MARTIN PIEPER  Produktionsleitung Florianfilm OLIVER BÄTZ  Producer VIKTOR APFELBACHER | JONAS NIEWIANDA  Produzent ANDRÉ SCHÄFER  Koproduzent ROBERTO DALL` ANGELO  Fachberatung ACHIM DÜBEL

NEUERSCHEINUNG

YOU*LL NEVER WALK ALONE AUF DVD, BLU-RAY UND VOD


Noch auf der Suche nach einem Geschenk? Pünktlich zu Weihnachten gibt es – nicht nur für Fußballfans – unseren Film YOU*LL NEVER WALK ALONE auf DVD, Blu-ray und VoD.
 
Erhältlich im Shop von Mindjazz Pictures: http://bit.ly/2jtPwsD

FESTIVAL

YOU*LL NEVER WALK ALONE


YOU*LL NEVER WALK ALONE bereist weiterhin eine Vielzahl an Festivals. Nach Berlin, München und Liverpool geht die Reise weiter nach Lünen und in die Fußballhochburg Rio de Janeiro. 

28. KINOFEST LÜNEN
Am Samstag, 25. November2017 um 20:45 Uhr wird der Film im Cineworld Lünen (Im Hagen 3, 44532 Lünen) gezeigt. Karten gibt es auf der Homepage des Festivals: http://bit.ly/2zHeXRx

8. CINEFOOT FILMFESTIVAL
Das Screening findet am Sonntag, 26. November 2017 um 19:00 Uhr in Espeço itaú de Cinema (Praia de Botafogo, 316 - Botafogo, Rio de Janeiro) statt. Weitere Informationen gibt es unter: http://bit.ly/2BiNzGC

Mit JOACHIM KRÓL | CAMPINO | GERRY MARSDEN | JÜRGEN KLOPP | LARS RICKEN | MAVIE HÖRBIGER | THOMAS HENGELBROCK u.v.m.
Drehbuch HARTMUT KASPER   Regie ANDRÉ SCHÄFER   Bildgestaltung ANDY LEHMANN   Ton THORSTEN CZART | MAXIMILIAN PELLNITZ   Filmmontage FRITZ BUSSE   Originalmusik RITCHIE STARINGER   Design KARSTEN BINAR   Regieassistenz JASCHA HANNOVER   2. Kamera BJÖRN LEONHARD | FLORIAN MICHAELSEN | MICHAEL SCHNEIDER | TILL VIELROSE | SEBASTIAN WOITHE   Drohnen-Aufnahmen THORSTEN CZART | OLIVER ROETZ   Postproduction Supervisior NIKO REMUS   Schnittassistenz SILKE ZIRNITÉ   Producer cine plus Köln DENIS FAUPEL   Farb- und Lichtbestimmung MARTIN SZAFRANEK   Mischung HENNING HEIN   Tonstudio CHAUSSEE SOUNDVISION   Producer Florianfilm JASCHA HANNOVER   Produktionsleitung OLIVER BÄTZ   Produzentin MARIANNE SCHÄFER

 

Login