HOME

AUSZEICHNUNG

SYDNEY WORLD FILM FESTIVAL


Wir freuen uns unglaublich über den Gewinn und die Auszeichnung als Best Documentary Feature Film 2016 unseres Films HERR VON BOHLEN beim Sydney World Film Festival.
Der funkelnde Saphir in der grauen Dynastie hat noch lange nicht ausgeglitzert!

Trailer zum Film:
https://www.youtube.com/watch?v=kXAWxFUxD14

Weitere Infos zum Festival:
www.sydneyworldfilmfestival.com

HERR VON BOHLEN

NOMINIERT FÜR DEN FILMPREIS NRW


Das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Köln und die Film- und Medienstiftung NRW haben dieses Jahr den Filmpreis NRW ins Leben gerufen, um das besondere Filmschaffen in und aus NRW zu würdigen. Die Auszeichnung soll fortan im Rahmen des Film Festival Cologne vergeben werden.

Wir freuen uns sehr über die Nominierung unseres Films HERR VON BOHLEN in der Kategorie Bester Dokumentarfilm. Die Preisverleihung erfolgt bei den International Film Awards NRW am 14. Oktober 2016.

Weitere Informationen unter:
http://filmfestival.cologne/

MATSALU NATURE FILM FESTIVAL

Kanadas Nationalparks


Auch in Estland ist man begeistert von der wilden Schönheit der kanadischen Nationalparks. Gleich zwei Folgen unserer fünfteiligen Reihe, nämlich Riding Mountain – Insel der Wildnis und Gwaii Haanas – Wilde Schönheit im Pazifik laufen als Festivalbeitrag beim Matsalu Nature Film Festival 2016.

http://www.matsalufilm.ee/en/home/

European Film Academy

The 29 th European Film Awards


Wir freuen uns riesig darüber beim 29. European Film Awards der European Film Academy mit 14 weiteren Dokumentarfilmen in der Vorauswahl zu sein. Aus diesen werden die EFA-Mitglieder nun fünf Dokumentarfilme nominieren aus denen dann der Gewinner gewählt wird. Die Preisverleihung findet am 10. Dezember in Brenslau statt.

HERR VON BOHLEN
ist weder Dokumentarfilm noch Spielfilm; er lässt lässt wichtige Zeitgenossen und Lebensgefährten Arndts zu Wort kommen und verwischt die Grenze zum Fiktionalen, in dem ein Reporter Arndt von Bohlen in einer inszinierten Reise Ende der 1970er Jahre an die bedeutenden Orte seines Lebens begleitet.

Weitere Informationen zu den Awards und den Nominierten gibt es unter: http://www.europeanfilmawards.eu/

BUCH UND REGIE André Schäfer | KAMERA Andy Lehmann | TON Thorsten Czart, Maximilian Pellnitz, Alexander Czart, Christian Hermanns | FILMMONTAGE Fritz Busse | MUSIK Ritchie Staringer | PRODUZENT Marianne Schäfer | HERSTELLUNGSLEITER Jonas Niewianda | REDAKTION Martin Pieper (ZDF/ARTE), Birgit Keller-Reddemann (WDR Planet-Schule)

FERNSEHTIPP

Die Sieben Leben der Sea Cloud


Von Montag bis Freitag 01. - 05. August 2016 auf ARTE

Es ist eines der schönsten Segelschiffe der Welt – und eines der ältesten. In den 1930er Jahren von der Firma Krupp auf der Germania-Werft in Kiel gebaut, segelt die Sea Cloud nach einer wechselvollen und unglaublichen Geschichte heute noch immer über die Weltmeere. Ihre größte Herausforderung: Die Überquerung des Atlantiks mit rund 50 Passagieren an Bord, die sich auf die Spuren Christoph Kolumbus begeben – und in die Hände von Szymon Kwinta, dem Kreuzfahrtdirektor dieser etwas anderen Luxus-Abenteuerreise.

In fünf Folgen begleiten wir die Sea Cloud auf ihrer großen Reise über den Atlantik. Von Las Palmas de Gran Canaria, in Richtung Cap Verde, immer vor den Passatwinden auf Kurs Barbados in die Karibik. Segel setzen, einholen, flicken, alles wie vor hundert Jahren. Entlang der Reise blicken wir immer wieder in die Vergangenheit mit ihren überraschenden Drehungen und Wendungen und treffen uns wieder in Gegenwart.

FOLGE 1: Grazie aus Krupp-Stahl
Montag, 01. August 2016, 14:20 auf ARTE

FOLGE 2: Auf Mission in Russland 
Dienstag, 02. August 2016, 14:10 auf ARTE

FOLGE 3: Von der Luxusyacht zum Kriegsschiff 
Mittwoch, 03. August 2016, 14:00 auf ARTE 

FOLGE 4: Das Schiff des Diktators 
Donnerstag, 04. August 2016. 14:15 auf ARTE 

FOLGE 5: Rückkehr einer Legende
Freitag, 05. August, 14:20 auf ARTE

BUCH und REGIE Viktor Apfelbacher | KAMERA Ralf Leistl | TON Bertin Molz | SCHNITT Fritz Busse | Michel Linzer | MUSIK Ritchie Staringer | REDAKTION Olaf Grunert 

FERNSEHTIPP

GRENZGESCHICHTEN


Am Freitag, 5. und 12. August 2016, jeweils um 20:15 Uhr im WDR


Nordrhein-Westfalen feiert 2016 sein 70-jähriges Bestehen. Im Westen teilen wir die heutige Grenze mit unseren Nachbarn, den Niederländern und den Belgiern. Seit jeher handeln, schmuggeln, streiten und spielen wir mit und gegeneinander. Aber durch die Grenze die uns trennen soll, sind wir schließlich geeint. Denn an der Grenze zu leben bedeutet mit der Grenze zu leben, egal ob hier oder drüben auf der anderen Seite. Von diesem besonderen Leben erzählen unsere GRENZGESCHICHTEN auf einer spannenden Entdeckungstour entlang der Grenzen Nordrhein-Westfalens. Von Norden nach Süden erleben wir die wechselhafte Geschichte der beiden Staatsgrenzen zu Belgien und den Niederlanden, die mal von Freundschaft, mal von Rivalität und Vorurteilen geprägt ist. Hauptsächlich aber ist es eine Geschichte der langsamen aber stetigen Öffnung und des Zusammenwachsens in der die Menschen an der Grenze der Politik und der Idee eines geeinten Europas oft weit voraus waren.

WIR UND DIE HOLLÄNDER
Freitag, 5. August 2016, 20:15 Uhr

WIR UND DIE BELGIER
Freitag, 12. August 2016, 20:15 Uhr

REGIE Viktor Apfelbacher, Markus Augé | BUCH Anna Kleiser | KAMERA Jens Schade, Oliver Roetz, Till Vielrose | TON Alexander Czart, Thorsten Czart | SCHNITT Nico Schlegel, Ruben Bürgam | MUSIK Ritchie Staringer | REDAKTION Christiane Hinz, Thomas Kamp (WDR)

 

Login